Letztes Feedback

Meta





 

Something New

Hey!
Ich weiss, es wird Zeit, dass ich mal wieder schreibe, was so los ist. Obwohl ich sagen muss, dass mir das Bloggen nicht mehr so viel Spaß macht, wie früher. Es gibt mir irgendwie nicht mehr so viel, weil es eh kaum jemand liest. Ich habe ja hauptsächlich geschrieben, um meinen Freunden, die mich nicht jeden Tag sehen, mitteilen zu können, wie es mir geht. Aber wie gesagt, es liest ja eh kaum wer. Und seitdem ich Eti habe, hab ich den Menschen mit dem ich wirklich über (fast) alles reden kann an meienr Seite.

Wir haben übrigens eine wunderschöne Wohnung gefunden, in die wir in 3 Wochen einziehen werden. Gemütlich ist es nun in meiner jetztigen Wohnung derzeit nicht, weil natürlich Katons rumstehen und alles nach und nach eingepackt wird. Ich freue mich unsagbar, mich gemeinsam mit Eti ganz neu einzurichten. Wir werden mehr Platz haben und es ist unsere erste gemeinsame Wohnung, wo mir evt. nicht alles gefallen wird, aber Eti soll sich ja auch wohl fühlen. Die Wohnung hat einen Kamin, was mich natürlich am meisten freut. Ein Tageslichtbad mit Badewanne <3 und super nette Vermieter, die direkt unten drunter wohnen. Kann es eigentlich kaum noch abwarten und male mir im Traum schon aus, wie alles aussehen wird und so. ^^ Ich mag es eigentlich total gerne, umzuziehen und sich neu zu sortieren.

Dazu kommt die Idee, nächste Woche zum Friseur zu gehen und es einmal mit Grünen Strähnchen zu versuchen. Mutig, ich weiss, aber ich habe Grün ganz neu für mich entdeckt und hab einfach so Lust mich neu zu entdecken. Muss das aber erst noch mit meiner Cheffin klären, da ich ja immer so in der Öffentlichkeit stehe in meinem Beruf und ja leider Wert darauf legen muss, was Andere, insbesondere die Eltern meiner Kitakinder, über mich denken. Das ist eigentlich das Einzige, das mich wirklich richtig an meinem Job stört, weil ich es doch eigentlich mag, aufzufallen und es mag, zu provozieren. Aber ich kann das ja trotzdem noch in meiner Freizeit ausleben.

Am Mittwoch habe ich meine erste Autobahnfahrt. Ich bin also endlich bei den Sonderfahrten angekommen! Letzte Woche bin ich Übelandstraße gefahren. Nächste Woche ist dann Nachtfahrt dran. Und wenn die Sonderfahrten durch sind kommt theoretisch die Vorbereitung auf die praktische Prüfung. Und ich hab einfach keinen Nerv mehr auf die Fahrstunden, sie fressen so viel Geld und Zeit. Wobei ich ja selber Schuld bin, ich stelle mich ja dementsprechend blöd an. Letzte Woche war es so heftig, dass ich nicht Singen konnte bei Matthias. Er hat nur gefragt, wie es mir geht und ich hab fast direkt angefangen zu weinen. Er war erst voll hilflos, hätte mich glaube ich gern umarmt um mich zu trösten, aber dazu ist er zu proffessionell. (Auch, wenn der Untericht bei ihm sehr freundschaftlich ist, ist er noch immer mein Dozent und ich bin auch der Meinung, dass da gewisse Sachen einfach nicht passen.) Letzten Endes konnte er mich wieder aufbauen, einfach mit seiner Art mit mir umzugehen. Er nennt mich zum Beispiel oft Cherie, das mag ich irgendwie. Ja, ich werde weiterhin mein Bestes geben und versuchen, mich nicht noch mal so unterkriegen zu lassen. Autofahren fällt mir immens schwer und ich kann nicht richtig glauben, dass ich es wirklich mal gut kann. Aber man soll ja die Hoffnung nicht aufgeben.

Ich glaube, jetzt habe ich alles aufgeschrieben, was wichtig war.
Ich werde noch ein bisschen lesen, Eti hat Nachtschicht und ausserhalb des Bettes fühl ich mich so allein.
Bis bald...

1 Kommentar 12.3.12 21:31, kommentieren

My plans and targets

...Klingt fast wie ein Songtext aber beschreibt treffend die Gedanken, die ich jetzt aufschreiben mag.
Hallo ihr Lieben!
Dieses Mal vergehen nur ein paar Tage bis zum nächsten Eintrag, huldigt mich! :D
Silvester war ziemlich durchwachsen. Von einem kaputten Rock (womit ich mit dem Schleifchen am Herd hängen geblieben bin) bis zu 3 Löchern im Arm weil Danis Kater meinte, er müsste seine Zähnchen in meinen linken Unterarm versenken (und der Kater nur noch 3 funktiobierende Beisszähnchen hat) war so ziemlich alles dabei. Der Arm hat jetzt einen riesengroßen blauen Fleck und 3 Löcher die so langsam abheilen. Ich muss da jetzt jeden Morgen so eine orangene Jodsalbe drauf machen und ein Pflaster, damit es sich nicht entzündet. Solange, bis es so weit verheilt ist. Aber der Kater ist trotz allem süß.

Ich bin eigentlich auch immer noch ganz hin und weg von "Cats", das ich mir letzte Woche in Oberhausen mit Eti angesehen hab. Es war wirklich wundervoll! Wo wir dann in Oberhausen waren, hatte ich probiert mich mit Rina dort zu treffen, aber blöderweise ist die Bahn ausgefallen, die sie nach Oberhausen gebracht hätte. Man war ich traurig! Das wäre dann wirklich ein perfekter Miniurlaub gewesen. So war er nur fast perfekt.

Hab jetzt auch schon einen Tisch reserviert für meinen Bday. Und habe auch schon ein paar Zusagen. Und bin auch dabei, den Streit mit meiner Freundin aus der Welt zu schaffen, was mich natürlich um so mehr freut, weil sie dann möglicherweise dabei sein wird. *__*
Donnerstag darf ich wieder Auto fahren. Bis ich wieder Gesangsunterricht habe, dauert es dann aber noch eine Woche, weil noch Ferien sind.

Jetzt hab ich doch nichts über meine plans and targets geschrieben. Naja mein Bday, Fahrstunde und Gesangsunterricht sind zwar gewissemassen Ziele, aber das passiert ja eh. Nur, dass wir uns vllt zum Sommer eine größere Wohnung suchen können, aber das ist eigentlich noch gar nicht richtig spruchreif, weil wir das erst mit der Vermieterin abklären müssen und der Mietvertrag dementsprechend umgeändert werden müsste. Aber total gigantisch, wenn das wirklich klappen würde! Die Wohnung ist zwar wunderschön, aber dennoch unpraktisch für unsere Lebensweise, wegen Eti seiner Schichtarbeit.

So viel also zum (geheimnisvollen) Planen meines Jahres - oder Monats. :D
Ich wünsch euch was!

1 Kommentar 3.1.12 18:55, kommentieren

In diesem Sinne...

Nun, ich bin ziemlich schlecht darin geworden, regelmäßig Einträge zu verfassen.
Das liegt wohl hauptsächlich daran, dass ich alles, was mich groß bewegt, mit Eti oder genrell guten Freunden bespreche. Ich habe den Eindruck, dass mir zugehört wird. Das Schreiben bringt mir nicht mehr so viel, wie früher.
Aber ich denke, ich werde trotzdem diesen Blog offen lassen um hin und wieder etwas zu schreiben.
Die letzte Zeit war ziemlich anstrengend.
Ich hab mich mit einer guten Freundin gestritten und eigentlich gehofft, dass ich den Streit nicht mit in das neue Jahr nehmen müsste. Leider hat sich vorher nichts mehr ergeben. Möglicherweise bin ich auch einfach zu stolz, zu feige oder zu sonst irgendwas um mich noch mals zu entschuldigen. Ich wollte sie und ihren Freund (den ich auch arg dolle lieb habe) mit einem Versöhungsangebot zu meinem Geburtstag einladen, wenn ich es dann hin bekomme, diesen zu feiern. (Ich schreibe übrigens bewusst keinen Namen, da ich nicht möchte, dass es komisch rüber kommt.)

Meine Theorieprüfung für den Führerschein habe ich mittlerweile auch schon bestanden. Fehlt natürlich noch die Praxis. Obwohl ich fleißig übe, will es nicht so richtig werden. Bei Matthias, in meinem Gesangsunterricht, tue ich mich auch ein wenig schwer. Ich bin offensichtlich nicht sehr gut darin, einen Rythmus zu halten. Dafür habe ich Matthias ziemlich gern und freue mich jede Woche auf seine Witzchen oder, wenn er "Irgendwo wird immer getanzt" auf Ossisch singt. xD So sind meine Ziele für das neue Jahr: Mein Lied endlich zu können, Auto fahren können und mich mit meiner Freundin versöhnen. Das dürfte ja eigentlich zu schaffen sein.

Die letzte Nacht des Jahres verbringe ich mit Dani, Jürgen, Jesse und Emmi mit Raclette und Spielen. Hat sich sehr spontan ergeben und ich freue mich darauf! Eti ist natürlich bei mir und das ist ja auch irgendwie das wichtigste.

Weihnachten war an und für sich auch sehr schön mit viiiel Essen, relativ wenig Schlaf und schönen Geschenken. (Die Nikon S9100! *__* ) Ich habe mir fest vorgenommen, mir keine traurigen Gedanken zu machen, und Mama war ja in Rom, daher war es das erste Weihnachten ohne sie. Aber es war eigentlich wirklich schöner, als ich gedacht habe! Und für Silvester habe ich mir das gleiche vorgenommen. Dank Eti fällt mir das alles auch viel leichter.

Was bleibt mir noch zu sagen? In 20 Minuten werden wir abgeholt. Ich lasse 2011 jetzt hinter mir und freue mich auf das neue Jahr mit Weltuntergang! :D

2 Kommentare 31.12.11 18:52, kommentieren

Lebendig und eigentlich ganz zufrieden

Hallo ihr da draussen!
Jetzt sind doch fast 2 Monate von meinem letzten Blogeintrag bis jetzt vergangen. Ich muss aber auch sagen, dass ich in letzter Zeit wenig bis gar keine Motivation dazu hatte.

Inzwischen bin ich sehr damit beschäftigt, mich an den plötzlichen Kälteeinbruch zu gewöhnen - fast jeden Abend liege ich bibbernd im Bettchen und versuche mich warm zu kuscheln. Dabei ist es hier in der Wohnung bisher auch ohne Heizung an und für sich nicht kalt. Aber der Spätsommer war so schön und warm.

Seit Ende August gehe ich nun auch regelmäßig in die Fahrschule, übe die Fragebögen und hatte auch schon meine erste Fahrstunde. Das ist alles sehr aufregend für mich und nimmt einen großen Teil meiner Gedanken ein. Morgen wollte ich mich für die Theorieprüfung am 29.11 anmelden, sodass ich das dann schon mal aus den Schuhen habe.
Auch hab ich jetzt schon zwei mal Gesagngsunterricht in Darmstadt an der Peperonie Musicschool gehabt und werde dort ab dem 3.11 auch wieder donnerstags hingehen. Mein Gesangslehrer heisst Matthias und ist ziemlich witzig und lieb. Aber auch sehr streng. Ich habe mir von Marie die Noten von dem Musical "Mozart" zuschicken lassen, was ich dann ab übernächster Woche üben werde, also das Lied "Irgendwo wird immer getanzt". Und wenn ich dann gut genug bin, darf ich endlich "Gold von den Sternen" singen. Das Singen tut mir super gut und beflügelt mich irgendwie... Zwar war ich deswegen auch schon lange lange nicht mehr im An Sibin, aber das werde ich auch bald mal wieder hinbekommen. Ich vermisse es merkwürdigerweise gar nicht so sehr, wie ich vermutet habe.

Im Kindergarten läuft jetzt alles auf die Laternen- und schließlich Weihnachtszeit hinaus und die Kleinen haben sich langsam eingewöhnt. Es is ruhiger und ein wenig entspannter geworden. Trotzdem bin ich sehr froh, um jedes Wochenende und jeden Feierabend.

Ich hab auch ein Mädel kennen gelernt, als ich das letzte mal in Darmstadt war. Sie heisst Julia und ist erst 18. Sie ist ziemlich intelligend aber auch ziemlich merkwürdig. Vor zwei Wochen waren wir gemeinsam im Final. War an und für sich ein witziger Abend und ich hab es ziemlich genossen, war ja meine Lieblingsparty, Danse Macabre.
Nächstes Wochenende ist Halloween und wir fahren auf die Bug Greiffenstein am Freitag zum Feiern. Am 5.11 fahr ich mit der Dani, der Mama eines meiner Kitakinder (sie ist erst 26 und total mittelalterbegeistert und ihr Mann ebenso) zur Burg Frankenstein. Das ist irgendwie ziemlich witzig, weil ich für sie nämlich auch schon einmal Baby gesittet habe.

Nur eine Sache gibt es, die mir ein wenig aufs Gemüt schlägt. Im November wollte ich Ami besuchen fahren, weil sie ja jetzt zum Studium nach Hamburg gezogen ist. Hab ihr seitdem ganz viel Sms geschrieben, versucht sie anzurufen und ihr auch zum Bday gratuliert. Hab ihr bei Facebook geschrieben und alles mögliche. Hab aber total das Gefühl, dass sie mich ignoriert und aus irgendeinem Grund nicht mit mir reden möchte. Gestern Abend ha ich sie kurz am Telefon gehabt, aber anscheinend konnte sie mich nicht hören. Hab ihr dann ne SMS geschickt, dass ich sie mitm Festnetz anrufe und sie bitte mal dran gehen soll, auch meinen Namen drunter geschrieben, aber es ging immer nur die Mailbox dran, nach unterschiedlichen Klingelnlassen-längen. Ich verstehe einfach absolut nicht, was das soll und bin ziemlich verwirrt. Es ist schwer, so was nachzuvollziehen, wenn man so gar keine Erklärung für solches Verhalten hat.

Aber abgesehen davon, läuft es in letzter Zeit wieder sehr gut. Es scheint, als sei meine Sommerkrise überstanden und ich kann mit neuem Mut auf alles blicken, was kommt. Bald kann ich Auto fahren! :D

Für den 27.12 haben Eti und ich heute eine Reise nach Oberhausen gebucht um uns dort das Musical "Cats" anzusehen. Ich freue mich total drauf und bin echt gespannt!

Nun habe ich aber für heute mal wieder genug geschrieben. Ich schreib jetzt nicht so einen Satz, wie, dass ich bald wieder blogge, weil ich nicht weiss, wie viel Zeit vergehen muss, damit ich das nächste mal Motivation dazu habe. ..

Machts gut

23.10.11 17:03, kommentieren

Frühherbstliche Stimmung

 Nun denn, da habe ich ja eine kleine Ewigkeit nicht mehr geschrieben. So geht das aber nicht.
Aber wisst ihr, die letzte Zeit war irgendwie nicht schön. Ich konnte mich selbst nicht leiden, habe dauernd wegen Kleinigkeiten angefangen zu weinen und war schier unerträglich.
Ich denke, dass mir eine innrere Ausgeglichenheit gefehlt hat, warum auch immer! In letzter Zeit ist also viel passiert. Ein wenig davon ich nun euch zu berichten vermag. 

Der Hamburgurlaub war wunderschön. Wir haben toll geschlemmt, die wenigen Sommertage am Hafen und im Heidepark genossen, viel Geld für tollste Klamotten ausgegegen und natürlich König der Löwen genossen. Ich muss bestimmt nicht erwähnen, dass es wunderschön war, denn ich hab davon ja geträumt seitdem ich ein kleines Kind bin.
Auch das Mera Luna war wie immer sehr schön. Wetterbedingt habe ich mir dieses Jahr keinen Sonnenbrand geholt, aber Zeit mit Isa dort verbracht und sogar Sascha war dieses Jahr mit. Und eine neue Freundin habe ich dort kennen gelernt, die Desire, die ich zumindest auf dem nächsten Mera wieder sehen werde. Das erste mal live habe ich Within Temptation in vollsten Zügen genossen. ^^ Geld ausgegeben habe ich dort kaum, Hamburg hat mich ganz schön arm gemacht, was das angeht ist es gut, dort nicht zu leben, auch wenn ich mein Herz nun eindeutig an Hamburg verloren habe. Praktisch, dass meine Amli da nun auch bald hinzieht, dann habe ich noch einen Grund mehr, dort hin zu fahren.

Ich habe mich jetzt auch letzte Woche endlich in der Fahrschule angemeldet und war auch schon zwei mal beim Unterricht. Fahrstunden bekomme ich aber noch nicht. Bis der Papierkram aus Dietzenbach von der Führerscheinstelle zurück geschickt wurde, dauert es wohl noch ein Weilchen. Bis dahin kann ich aber fleißig zur Theorie gehen und demnächst schon ein bisschen Fragebögen üben. ^^
Auch eine Musikschule habe ich mir gesucht um dort vielleicht bald Gesangsstunden zu nehmen. Ich warte noch auf einen Probetermin.
Eti arbeitet ganz fleißig auch an Wochenenden zum Teil und ich putze und treffe mich mit Dani oder so.

Mir gehts mittlerweile einfach viel viel besser. Vielleicht, weil es jetzt auf einen schönen Frühherbst zugeht und der schreckliche Sommer allmählich Auszug aus Deutschland erhält? Ich finde die Luft morgens wunderschön und geniesse den Arbeitsweg mit dem Fahrrad durch den Altstadtpark am Freibad vorbei, wo ich mit Al die Regenfotos gemacht habe.
Heute war aber ein trauriger Tag, weil Kathrin Abschied vom Kindergarten hatte. Sie hat nun am Freitag ihre Abschlussprüfung und dann sehe ich sie nur noch, wenn wir uns wirklich verabreden. Das macht mich schon ein wenig traurig, aber es freut mich auch, dass sie nun ihre eigenen Wege gehen kann und ihren ganz eigenen Platz in der neuen Kita finden kann - weiss ja, wie wichtig das fürs glücklich sein ist. 

Nun kann ich mich aber guten Gewissens für heute verabschieden, mich ins Bettchen kuscheln und lesen oder Sailor Moon anschauen.
Ich hoffe, ihr müsst nicht wieder so lange auf einen nächsten Eintrag warten, aber versprechen kann ich es nicht.
Auf bald!

3 Kommentare 31.8.11 21:40, kommentieren

Nicht gesellschaftstauglich

Guten Abend allerseits!

Ich muss gerade versuchen, ein bisschen Zeit tot zu schlagen. Mit mir ist derzeit wirklich nicht gut Kirschen essen. Ich versuche immer noch zu verarbeiten oder zu vergessen, was da auf der Arbeit gewesen ist. Ich hab auch schon mit Marc drüber gesprochen und das hat mich auch schon mit einem dezent besseren Gefühl zurück gelassen, aber wo ist denn nur mein Selbstbewusstsein hin? Kevin hat das vorhin sehr metaphorisch ausgedrückt, dass ein Wind mit Windstärke 8 mein Selbstbewusstseins-Kartenhaus umgeblasen hat. Und dass es jetzt mit ner Tube Uhu und ganz viel Liebhaben wieder aufgebaut werden muss. Das Ding ist nur, wie? Und was kann ich tun, damit es wieder besser wird?

Vorhin saß ich mit Marc und Jessi hier rum und habe Marc meine Zeichnungen gezeigt, deren Erweiterung ich in letzter Zeit wieder intensiver auf mich nehme. Es war schön, weil Marc sich die Bilder ganz genau angesehen und interpretiert hat. Da ging es mir irgendwie gut. Und dann haben wir angefangen ganz leckeren Nudelauflauf zu kochen. Eti kam heim und hat himmlisch gut gerochen und schön ausgesehen, und es hat gut getan, ihn zu sehen. Das Essen war so lustig, bis auf dass auf einmal irgendein Nachbar vor meinem Balkon stand und sich über unsere Lautstärke beschwert hat. -__- Freitag abends! Ab danach wurde meine Laune irgendwie schlechter. Wir haben dann angefangen Munchkin zu spielen und obwohl ich mich vorher so doll drauf gefreut hatte, hab ich auf einmal überhaupt keine Lust mehr darauf gehabt und war nur noch genervt. Warum und was ist nur mit mir los? Jetzt sitze ich hier und schreibe und Jessi, Marc und Eti spielen. So wie früher grenze ich mich selbst voll aus.  

Ich habe jetzt erst mal zwei Wochen Urlaub. Nächstes Wochenende fahren wir dann nach Hamburg. Möglicherweise hilft mir das Herauskommen aus dem Alltag mich wieder vollständig zu geneerieren. Das Gespräch mit Birte hatte mir so gut geholfen und auch das Amphi hat eigentlich echt gut getan. Aber irgendwie war es nicht genug. 

Aber immerhin ist meine EC Karte mittlerweile angekommen und ich muss nun nur noch auf die Pin warten. Mama geht es auch ein wenig besser und das ist ja immerhin schon ein wenig Positives, Morgen wollten wir eigentlich in den Holiday Park fahren, aber wahrscheinlich ist das Wetter schlichtweg einfach zu schlecht. Was für ein verregneter und kalter Sommer... 

So, nun hab ich aber keine Lust mehr rum zu jammern.

Ich schreib bald wieder...  

2 Kommentare 23.7.11 01:20, kommentieren

Gedankenvoll

Entschuldigt meine strikte Blog-Abszinenz. Wenn ich in den letzten Tagen versucht hätte, irgendwas zu schreiben, wären vermutlich nur tottraurige, entmutigte Emozeilen dabei raus gekommen. Aber langsam berappel ich mich nun wieder.

Ich kann eigentlich nicht genau beschreiben, was mit mir los war. Ich war dauerhasft unzufrieden, gestresst und immer sofort von allen genervt, sogar von Eti. Und das hat mich an der Sache am traurigsten gemacht, weil er überhaupt gar nichts dazu kann.

Seit 3 oder 4 Wochen bin ich mir dauerhaft am Geld leihen, weil die Postbank es nicht hinbekommt, mir meine EC Karte zu zu schicken. Die war eingezogen worden, weil ich eine neue hätte zugeschickt bekommen sollen, die warum auch immer aber irgendwie in Holzminden gelandet ist. Nun lagert sie irgendwo herum und die Leute kriegen es nicht hin, sie mir zu zu senden. Dadurch habe ich mich in eine Abhängigkeit begeben, die mir am Anfang gar nicht so viel ausgemacht hat, aber mittlerweile nur noch nervt. Auf der Arbeit ist auch nicht alles 100% zufriedenstellend und meine Mama ist ziemlich krank. Und dann gab es letzte Woche einen Zwischenfall mit einem autistischen Kind aus meiner Nachbargruppe, weshalb nun eine meiner Kolleginnen eine Strafanzeige am Hals hat, was mehr oder weniger wegen mir passiert ist. Nun versuchen wir alle im Team damit zurecht zu kommen und natürlich unser Recht einzuforden, weil diese Vorwürfe absolute Verleumdung sind. Ist natürlich auch ein böses Gefühl, was unsere Arbeit und unsere pädagigischen Ansichten angeht. Es kratzt einfach unglaublich am Stolz und an dem Kompetenzgefühl. Bin dann irgendwie sehr schnell gestresst im Moment und gar nicht mehr so endlos geduldig wie sonst immer, mit meinen Kindern. Ich hoffe, dass das kommende Wochenende in Köln auf dem Amphi Festival meine innere Stimmung und mein Selbstbewusstsein wieder anhebt, weil ich hoffentlich ganz hübsch aussehen werde.

Anonsten ist so weit an und für sich alles in Ordnung. Ich muss mich noch immer an Etis Schichtdienst gewöhnen, weshalb ich mich dann oft einsam und irgendwie unvollständig fühle. Anderseits tut es mir auch sehr gut, wieder öfter zu zeichnen und zu lesen, oder einfach nur mal da zu sitzen, und Musik zu hören.

Morgen gehe ich mal wieder mit der Dani ins An Sibin. Al wird auch da sein und bestimmt tut das mal wieder ganz doll gut. Dann nur noch Freitag einmal arbeiten und dann fahren wir Samstag früh nach Köln los. Und dann noch 4 Tage arbeiten, dann hab ich 2 Wochen Urlaub. Eigentlich bin ich noch sehr fit, aufgrund der langen Mandel-kranksein-Zeit. Aber dennoch bin ich mir sicher, dass ich nach dem Urlaub wieder ausgeglichener sein werde und ich auch wieder ruhiger werde. Drückt mir die Daumen!

In Hamburg werde ich dann hoffentlich die liebe Birte treffen, die Sunny, evt. Tobo . Wir wollen dann auch König der Löwen angucken *___*, ins Dungeon gehen und vielleicht in den Heidepark fahren. Also volles Programm für nur eine Woche!

Und dann kommt das MEra Luna, Ende August die Rocky Horror Show. Hab schon alle Karten dafür! :D Und dann schließt das Festival Mediaval im September die wunderbare Festivalsaison auch schon wieder ab. Ich hab eigentlich noch sooo viele Sachen, auf die ich mich total freuen kann, da höre ich doch endlich mal wieder mit dem Trübsalgeblase auf!

Auch, wenn es eine meienr besten Freundinnen aus Holzminden im Moment nicht sehr gut geht und ich sehr hoffe, dass sie sich bald wieder fängt und neuen Lebensmut bekommt. So, nun war es das aber auch mal wieder! Echt genug Romane geschrieben! Bis bald!

3 Kommentare 13.7.11 20:05, kommentieren