Letztes Feedback

Meta





 

Immer wieder kommt ein neuer Frühling

Hey!
Wird Zeit, dass ich mich auch mal wieder melde. Viel spannendes zu schreiben, gibt es eigentlich nicht.
Gestern war der dritte Todestag meines Vaters. Eti war wie immer auf seinem Männerabend, aber dafür war Mama hier und hat mir geholfen, meine Fenster zu putzen und meinen Balkon zu schrubben. Nachher hole ich dann von meiner Arbeitskollegin noch einen Tisch ab, der dann auf den Balkon kommt, damit wir im Sommer dort frühstücken oder grillen können.
Bis auf einen langen Moment lang, war ich gestern eigentlich ganz gut drauf. Auf der Arbeit war es sehr angenehm und ich hab mich irgendwie gut gefühlt, auch wenn ich trotzdem eigentlich die ganze Zeit an Papa gedacht habe. Zu Haus, als Mama dann weg war, hab ich unsere Rosenstolz CD gehört und bin dann doch traurig geworden. Aber als es zu schlimm wurde, hab ich mich ins Bettchen gekuschelt und True Blood geschaut, das war die neue Vampir Serie auf RTL2. So war ich auch noch wach, als Eti dann heim kam.

Letztes Wochenende war ich dann Helen zu ihrem Geburtstag in Merxhausen besuchen. Ich hab auch ein paar der Holzis wieder gesehen, wie Mimi und Paco und Ina war auch da. Samstagnacht bin ich mit zu ina gefahren und hab dann in Einbeck geschlafen. Ich hab auch gehofft, dass Anna wohlmöglich Sonntag noch Zeit findet, zu ihr zu kommen, damit ich mich endlich mal mit ihr aussprechen kann. So schieben wir das ganze einfach immer nur weiter vor uns her und wütend bin ich immer noch, auch wenn ich inwischen das Kissen zurück bekommen habe. Aber ich verstehe einfach nicht, wieso ich die Einzige bin, die keinen Kontakt zu ihr hat, im Moment. So "Aus den Augen, aus dem Sinn". Gerade bei ihr finde ich das sehr verletztend, weil ich eigentlich immer der Meinung war, Entfernungen spielen für sie keine Rolle. Sie hat so viele Freunde von sonst wo mit denen sie auch Kontakt übers Internet hält oder sonstiges, nur mir kann sie auf einmal nicht mehr antworten. Aber vielleicht schämt sie sich auch einfach, zuzugeben, was eigentlich los war. "Das kleine Mädchen in mir" finde ich trotzdem wunderbar. 

Generell war das Wochenende zu hause sehr viel gewesen, was ich verarbeiten musste, weil sich so vieles so arg verändert hat. Menschen, Gegenden, Freundschaften, Klicken. Und Ina irgendwie auch. Ist schon seltsam und traurig zu sehen, dass alles so vergänglich ist.

"Immer wieder kommt ein neuer Frühling,
immer wieder kommt ein neuer März,
immer wieder bringt er neue Blumen,
immer wieder Licht in unser Herz."

3 Kommentare 17.3.11 17:01, kommentieren

Something Special Days

Huhu allerseits!
Das waren wirklich ein paar besondere Tage.
Nachdem ich mehr als glücklich war, am Dienstag den meterologischen Frühlingsanfang zu haben, bin ich einen Tag darauf krank geworden. Naja, ich war wahrscheinlich schon ein bisschen länger krank. Und zwar musste ich dann ein paar Tage zu Hause bleiben, weil mir mein neuer Hausarzt eine Nasennebenhöhlenentzündung diagnostiziert hat. Daher kamen auch meine Kopfschmerzen. Mit Kortisonhaltigem Nasenspray und so grünen Pillen die die Nasenhöhlen frei kämpfen sollten, habe ich mich also hier eingenistet. Viel Wii gespielt, noch mehr gelesen und viel gechattet. Zum Schlafen war ich zu munter, weil die Sonne so wunderbar geschienen hat und der Himmel so blau war.
Freitag habe ich dann mehr oder weniger zufällig und aus Langeweile mit Lars geschrieben. Ihm ging es nicht sehr gut und weil er mir ja eigentlich doch immer ein lieber Freund war, hab ich nur eine Möglichkeit gesehen, ihn aufzumuntern: Indem ich ihn hier her einlade und ein vollständiges Ablenkungsprogramm für ihn zusammenstelle. Er war auch spontan genug, um hier her zu fahren. Sind dann erst Ewigkeiten durch Langen gelaufen, weil Eti sich ein bissi Schlafen gelegt hatte, haben Pizza bestellt und sind ins Final gefahren. Dort war "Butterfly Dance", eine neue Party mit ganz viel toller Musik. Ich hatte lange, lange nicht mehr so viel Spaß im Final! Lars saß die ganze Zeit grinsend dort und ich hab ne Menge Cocktails getrunken und Apfelwein und kam von der Tanzfläche eigentlich kaum mehr runter. Ich hab auch ganz viel mit Eti getanzt und das hat noch mehr Spaß gemacht, als allein.
Naja den Samstag waren wir dann gemeinsam in Wiesbaden unterwegs, vorher hat Lars noch Frühstück ausgegeben. Abends hat Eti Kartoffelauflauf mit Mett, Spinat und Schafskäse gemacht und danach ist Lars leider wieder in heimatliches Gefilde gefahren. Er hat sich sooo wohl hier gefühlt und es ging ihm danach viel besser, das war echt schön, dass ich ihn in der Hinsicht helfen konnte. Ausserdem hatte ich ihn ja auch schon lange nicht mehr gesehen. Aber er ist mir immer noch genau so vertraut, wie früher. <3

Morgen und Dienstag muss ich dann erst mal Fasching im Kindergarten rumkriegen. Mittwoch wollen wir uns dann mal die Nacht der Irrlichter im Final ansehen, weil wir ja Urlaub haben. Donnerstag gehe ich endlich mal wieder mit Danilein ins An Sibin und Freitag gehts dann mal wieder zum Kurzurlaub nach Holzminden. Aber dieses mal widme ich das ganze Wochenende Helen. Die feiert nämlich Burtseltag und hat mich eingeladen und weil ich sie schon derbe lange nicht mehr gesehen habe, dachte ich, ist es eine gute Möglichkeit. Ich freue mich schon arg dolle auf sie! 
Ja, nun reichts dann auch schon wieder mit meinen Romanen!
Ich melde mich bald wieder!

1 Kommentar 6.3.11 13:09, kommentieren

Remember, Remember...

Guten Abend allerseits!
Ich bin arg froh, dass wieder Wochenende ist. Eti und ich gammeln zu Hause.
Morgen Abend ist das Deine Lakaien Konzert in Offenbach im Capitol, und ich werde mich ganz schön machen!
Freue mich schon richtig! Und Sonntag gehts ins Miramar, ne Runde planschen.

Die Woche war ganz okay. Ich war im Kindergarten fast jeden Tag voll gut gelaunt, ich konnte jeden Nachmittag bei meinem Integrativ-Mädel im Hort sein und die Zivis haben lauter lustige Sachen gemacht, wie mein Lieblingszivi. Am Mittwoch haben zwei Kinder in das Bällebad gepullert, so mussten unsere Zivis am Donnerstag die Bälle alle waschen und desinfizieren. Danach lagen sie vor der Drachengruppe zum Trocknen und das sah wahrhaftig witzig aus. Das Bällebad ist nun ein paar Tage gesperrt.
Nächste Woche sind unsere Teamtage, an denen wir ein Teamfoto machen, gemeinsam frühstücken und Mittagessen, Yoga machen, unsere Waldplätze für die Waldwoche einander vorstellen und einen geheimnisvollen Workshop machen, wo wir alle schwarze Klamotten tragen müssen - für mich wahrlich ein schweres Unterfangen! *vor ironie trief* So sind also nächste Woche nur zweieinhalb Tage Kinder im Kindergarten und der Rest gehört nur uns, die Zivis haben Urlaub. Und wir, meine Kollegin und ich, freuen uns jetzt schon auf Aschermittwoch, wenn das ganze Faschingsgeblah vorbei ist; obwohl ich dieses Jahr als Marienkäfer gehen werde. 

So viel zur Woche.
Ich hatte einen dezent eigenartigen Nachmittag. In Begriff eigentlich demnächst mit meinem Buch aufs Bett zu gehen, spielte ich das Ja/Nein Spiel beim Gesichtsbuch und "stolperte" über einen alten Klassenkameraden von meiner Hep Ausbildung, mit dem ich schon ewig nicht mehr zu tun hatte. Er lebt und arbeitet jetzt in Hamburg, hat sich von seiner langjährigen Freundin getrennt, oder viel mehr, sie sich von ihm und ich war total froh, dass er mich mal wieder angeschrieben hat. Um die 3 Stunden haben wir geschrieben, währenddessen schwebte ich in Erinnerungen an Holzminden und Einbeck, wurde ganz melancholisch, weil ich mir alte Fotos ansah... Naja er war ganz lieb, hat ein bisschen mit mir geflirtet. Und mir dann was erzählt, was mich echt traurig gemacht hat. Ein Mädchen, das im letzten Jahr lang neben mir saß, soll mich ziemlich verarscht haben. Ich hab mit ihr über meine Sorgen gesprochen, und sie ging zu Klassenkameradinnen und hat es einfach so weiter erzählt, jedoch keineswegs liebevoll, sondern als ziemliches Lästermaul. Hat im Nachhinein, auch wenn es schon so lang her ist, trotzdem irgendwie weh getan. Ich hab ihr so vertraut.
Das mal wieder ein gutes Zeichen, dass ich eigentlich nie groß in Klassenverbände hinein gepasst habe, selbst nicht nach dem Neuanfang in Einbeck. Auch, wenn aussenscheinlich alle nett waren, hatte ich doch nicht wirklich gute Freunde. Zumindest nicht, in meiner Klasse. Vielleicht besagte Person, die mich heute Nachmittag angeschrieben hat, und seine Exfreundin. (Wer wissen will, wen ich meine, soll mich selbst fragen.)
So ist das Leben. Aber nun scheine ich ja meinen Platz gefunden zu haben. Ungeahnt dessen, dass er so weit weg sein würde von meinem Zuhause; von Holzminden und Einbeck. Von meiner Schwester und einigen sehr guten Freunden, die dort geblieben sind.
Aber hier ist mein Herz mittlerweile zu Hause. Und ich glaube, nicht nur wegen Eti!

Ich wünsch euch noch einen schönen Abend!

3 Kommentare 18.2.11 22:30, kommentieren

Etis Burtseltag und meine Woche

Huhu allerseits!
Also, ich muss mal feststellen: So gut wie in dieser Woche ging es mir schon länger nicht mehr.

Auf der Arbeit könnte es besser gar nicht laufen. Auch wenn es jetzt arogant klingen mag, bin ich meiner Fähigkeiten entsprechend der Kinder sehr bewusst und sicher, sodass alles klappt, was ich mir vornehme. Das ist ein praktischer Selbstbewusstseinsschub, den ich sehr gut für morgen gebrauchen kann, weil da nämlich das erste große Gespräch mit den Eltern meines Integrativkindes ist. Ich hab mich jetzt hoffentlich gut darauf vorbereitet und weiss dann morgen sicher genug, um was es geht, sodass ich das Gespräch wie geplant auch führen kann. Und wenn ich es dann hinter mir habe, ist auch schon Wochenende - das ist die praktische Tatsache daran, dass das Gespräch nachmittags stattfindet.

Was ich nur extrem schade finde, ist, dass meine Dani eine Grippe hat und deswegen auch unseren Mittwoch absagen musste. Ich hoffe ganz schnell, dass es ihr schnell wieder besser geht.
Sie wollte heute eigentlich mit Etis Bday feiern im Casa del Sol, aber weil sie so krank ist, gehts leider nicht. Aber wir feiern für sie mit.

Ich hab dann gestern Abend bis 22Uhr in der Küche gestanden und für meinen Geburtstags Eti einen Kokos-Schoko-Kirsch-Kuchen gebacken. Ich war danach richtig erledigt! Aber er hat sich toootal gefreut, weil der auch echt lecker geworden ist und seine Geschenke fand er auch toll. Dann gehen wir gleich mit seiner Mami und ihrem Freund lecker futtern und feiern. Ich freue mich voll, dass ich ihm auch so einen schönen Tag bereiten konnte. Meine eine Arbeitskollegin, mit der ich mich sonst recht selten unterhalte, hat heute gefragt, ob ich eigentlich glücklich bin, mit Eti zusammen zu wohnen und da wurde mir so sehr bewusst, wie glücklich ich eigentlich wirklich bin - mit meinem Geburstags-morgen-nicht-mehr-Geburtstags-Eti! :D

Morgen gehen wir dann vielleicht ins Final und Samstag ist mal wieder Spieleabend bei Jessi und Marc angesagt. xD

Mir gehts soo gut!
Jubel Jubel Freu Freu

3 Kommentare 10.2.11 18:02, kommentieren

Irgendwie unzufrieden

Huhu!

Da melde auch ich mich nach einer halben Ewigkeit mal wieder zu Wort. Entschuldigt, dass ich so lange nicht geschrieben habe. Es gibt aber eigentlich auch immer noch nicht wirklich irgendwas Neues zu berichten.

Ich bin mal wieder erkältet. Langsam wird das zu einem Dauerzustand, der mir dezent aufs Gemüt schlägt. Ich war die ganze Woche jeden Abend total müde und wäre am liebsten direkt ins Bett gekrochen und nicht wieder heraus gekommen. Dass Eti krank geschrieben ist, machte die Situation nur noch komplizierter, weil er dann natürlich genau so gemütlich war und eher auf das Bett fixiert, als irgendwelchen aktiveren Sachen nachzugehen.
Aber gestern hatte ich mich dann einfach noch mal zum Aufraffen gezwungen und wir sind abends noch ins Kino gegangen. Wir haben "Kokowääh" geschaut, das ist der neue Til Schweiger Film. Sein Töchterchen ist einfach arg bezaubernd und witzig anzusehen. Und der Film im Allgemeinen ist eine echt nette Sache. Gut, um sich einen langweiligen und grauen Abend etwas bunter zu gestalten.

Der Weg zur Arbeit war dann heute höchstgradig kompliziert, das Wetter hatte kein bisschen Mitleid mit mir. Die spiegelglatten Bürgersteige haben verhindert, dass ich mit meinem Fahrrad überhaupt auf die Straße kam, sodass Eti mich dann zur Arbeit gefahren hat. Bin froh, wenn der Winter wieder vorbei ist. Ich glaub, ich bekomme langsam Winterdepressionen, die ewige Kälte und der graue Himmel ist wirklich anstrengend. Vermisse die Sonne und das Blau, den warmen Wind und die Vögel, und den Geruch nach Wärme und Frühling. Aber da werde ich mich wohl leider noch etwas gedulden müssen.

Am Samstag ist dann die Bday Feier von Tammy und Andi im Casa del Sol. Ich werde ja jetzt nur als Gast hingehen, deswegen freue ich mich jetzt doch auf einen netten Abend, bisschen was essen und Cocktails trinken. ^^ Morgen ist einfach nur Ausruhen angesagt.
Das mit der Wohnung in Egelsbach hat sich nun ja auch erledigt, sie ist übernommen und ich muss keine Miete mehr zahlen und auch nichts mehr ausräumen. Ein erhabendes Gefühl! :D

Nächste Woche Donnerstag hat mein Eti Bday. Ich muss bis dahin noch das eine Geschenk fertig machen, aber Eti muss ja Samstag Essen fahren, da werde ich die Gelegenheit nutzen. Das eine Geschenk ist ja schon fertig eingepackt. Bin echt gespannt, wie er das finden wird.
Am 14.5. werden wir nach Stuttgart fahren und dann darf ich mir zum zweiten Mal Tanz der Vampire anschauen! Darauf freue ich mich schon arg dolle!
So, nun weiss ich aber schon wieder nichts mehr.
Ich werd mich verkrümlen und hoffentlich bald wieder was Schreiben!

 

2 Kommentare 3.2.11 18:18, kommentieren

Chill-Days are nice Days

Juhuu!

Wochenende schon wieder rum. Die letzte Woche und auch gestern war irgendwie total anstrengend. Wir sind kaum großartig zum Zusammensein oder zum Entspannen gekommen, weil jeden Abend war irgendwas. Aber das wohl tollste war, dass ich mir nun eine Wii mit New Super Mario gekauft habe und jeden Abend spielen kann.  Die nächste Anschaffung wird dann Micki Epic dafür sein. Ich freu mich schon! *händereib*

Gestern Abend war dann die Durchführung meines Weihnachtsgeschenkes. Erst in Darmstadt im "Enchilada" was essen und Cocktails getrunken und dann auf der Neuen Bühne "Momo" angucken. Beides ist nur sehr zu empfehlen. Die neue Bühne ist ein ganz kleines Theater, früher ein altes Kino und der ganze alte Kinosaal ist praktisch die Bühne. Die Inszenierung war dann von solcher Sanftmut und Schönheit, wie es sich für ein Märchen und gerade für Momo gehört. Die Geschichte war so einfach wunderschön anzusehen. Die meiste Zeit waren die Schauspieler und das Bühnenbild, bestehend aus dem alten Amphitheater in dem Momo lebt, in weiches Kerzenlicht oder gespentisch wirkendes Taschenlampenlicht - in dem fall die Grauen Herren - getaucht. Die Schauspielerin der Momo hat das kindlich-warmherzige, was Momo ausmacht, auch als erwachsene Frau einfach wunderbar verkörpert. Danach war ich einfach nur zufrieden! Zurück in Langen waren wir noch im Casa del Sol einen Cocktail trinken und haben dann bis zum Schlafengehen noch Wii gespielt. 

Heute konnten wir dann schön ausschlafen. Nachmittags wollte ich eigentlich zu Kathrin fahren. Sie hat heute Geburtstag und wir wollten zusammen für die Arbeitskollegen einen Kuchen backen, weil ich ja morgen habe. Aber sie war unterwegs, hatte ihr Handy nicht dabei, weshalb ich ihre Adresse nicht mehr herausfinden konnte. So hab ich dann allein einen total leckeren Schoko-Mandelkuchen gebacken und bin schon gespannt, wie die Kollegen den finden. Ich find ihn sehr gelungen und war sooo stolz, weil ich ja eigentlich voll die Backniete bin.

So haben wir gemütlich den ganzen Tag Wii gespielt.

Morgen darf ich dann um halb 2 heimgehen und meine Wohnung putzen und duschen weil dann abends irgendwann Mama und Mike kommen. Ich hoffe nur, die beiden bleiben nicht wieder so kurz, wie fast immer. In 2 Stunden bin ich also 22 Jahre alt. :D

Und nun weiss ich nicht mehr, was ich schreiben soll.

Bis baaaald 

 

2 Kommentare 16.1.11 21:50, kommentieren

Mal wieder was von mir

Guten Tag ihr Lieben!

Die erste Arbeitswoche ist schon wieder rum, und heute der Tag der neuen Woche hat richtig schön ruhig angefangen. Zwar waren alle meine Kinder wieder da, und auch meine beiden Integrativkinder, aber mein Hort-Kind hat den ganzen Nachmittag schlafend auf dem Sofa gelegen und sich von mir mit dem Igelball massieren lassen, die war völlig fertig. Und mein kleiner Junge war heute morgen - trotz langer Ferien - eigentlich ganz süß und bei weitem nicht so anstrengend wie an manch anderem Tag. Trotzdem bin ich natürlich froh, dass Feierabend ist und warte nun auf meinen Eti.

Meistens geniesse ich die Zeit zwischen meinem und seinem Feierabend, weil ich dann in Ruhe dösen und etwas lesen kann. Wenn er nachher heim kommt, werden wir zusammen nach Neu Isenburg fahren, um seinen kaputten Fernseher dort in den Media Markt zu bringen. 

Das Wochenende war eigentlich ganz nice. Freitab haben wir im Kino Harry Potter geschaut und sind danach vollkommen müde und fertig von der vergangenen Woche eigentlich direkt ins Bettchen gefallen. Mit Ausschlafen war ja dann für Eti leider auch nichts, weil er arbeiten musste. Ich hab noch ein bisschen länger geschlafen und dann eingekauft, das EMP Paket von der Post geholt und die Wohnung sauber gemacht. Als Eti heim kam, ist er fast sofort zur Teamsitzung seines einen Paintballteams gefahren und wie er um 8Uhr wieder da war, gleich zum nächsten Team zum Stammtisch. So hatten wir also nicht wirklich was voneinander und ich hab den Tag sonst auch nur Fernseh geschaut und gelesen. Abends war ich dann mit Tammy, Andi und Peter bei Pierre und Lisa eingeladen zum Rockband/DVD Abend. War super schön, mal wieder was mit denen zu machen, vor allem Tammy hatte ich ja schon ewig nicht mehr gesehen. (Die arbeitet eindeutig zu viel und spielt zu viel WOW -_- ) ALs ich um 3Uhr heim kam, war Eti dann wieder erwarten zu Hause. (Er sollte eigentlich beim Stammtisch schlafen.) Ich hab mich natürlich riesig gefreut! Und Sonntag haben wir dann auch nur gegammelt, Tee getrunken, viel gekuschelt und DVD geschaut.

Am Samstag ist das Momo Theaterstück in Arheilgen. Und Montag drauf hab ich ja dann auch Geburtstag. Leider wissen wir noch immer nicht, wo wir denn jetzt eigentlich feiern sollen, weil Tammy und Andi ja mit mir zusammen feiern. Peters Wohnung ist als Location jetzt wohl doch zu klein, das Alt Egelsbach zu teuer und TAmmys und meine Wohnung ja erst recht zu klein. Wenn das so weiter geht, feier ich einfach gar nicht. Oder im Sommer nach oder so was. :D 

Sonst weiss ich aber auch schon wieder nichts mehr zu berichten - morgen ist die erste DB in diesem Jahr, mal schauen, was es im Kindergarten so Neues gibt. Das Jahresthema sind auf jeden Fall die Sinne. Eigentlich ein schönes Thema. 

So, nun darf ich mich wieder verabschieden!

Auf bald

3 Kommentare 10.1.11 16:43, kommentieren